TECHNISCHE FRAGEN

ÜBER DAS PRODUKT:

  • Was ist das technische Feinsteinzeug von Todagres?
    Das technische Feinsteinzeug von Todagres ist ein Keramikprodukt ohne Glasur, es ist auf der ganzen Masse gefärbt und hat besondere technische Eigenschaften (Härte, Widerstand gegen Frost, Begehung, Reinigungsprodukte), die es als beste Auswahl bestätigen.

 

  • Was ist Feinsteinzeug?
    Das Feinsteinzeug hat verschiedene Namen: Technisches Feinsteinzeug Todagres, Steinzeug, Kompakt, Böttgersteinzeug. Alle Namen beschreiben das gleiche Produkt.

 

  • Brennt das technische Feinsteinzeug von Todagres?
    Das technische Feinsteinzeug von Todagres ist feuerfest und erfüllt die Sicherheitsvorschriften für die Verlegung in öffentlichen oder privaten Zonen.

 

  • Wie viele verschiedene Finishs hat das technische Feinsteinzeug von Todagres?
    Das technische Feinsteinzeug von Todagres ist verfügbar in den folgenden Finishs: natürlich (matt), poliert (glänzend), rutschfest, Nachahmung von Schiefer, Stein, Zement oder Ton und spezielle Begehung (besondere Prägung für Blinde).

 

  • Wo kann man dieses Produkt erwerben?
    In mehr als 700 Verkaufsstellen in Spanien und bei den wichtigsten internationalen Händlern.

 

  • Verkratz der glänzende oder polierte Finish?
    Trotz seiner besonderen Härte und seiner Ähnlichkeit zu anderen polierten Produkten, egal ob Keramik oder nicht, kann das Feinsteinzeug mit der Zeit verkratzen. Wenn man es nicht pflegt und etwas sorgfältig ist (Fußabtreter am Eingang), kann es seinen Originalglanz verlieren. Wenn diese Pflege beachtet wird, bleibt dieser Glanz und seine Helligkeit über Jahre hinweg erhalten.

 

  • Kann das technische Feinsteinzeug vor Ort erneut poliert werden?
    Bei der Herstellung werden über 56 Polierköpfe eingesetzt, um dem Produkt seinen endgültigen Glanz zu verleihen (da es sehr hart ist). Heutzutage gibt es keine Maschinen, um dieses Material vor Ort zu polieren.

 

  • Ist der polierte Finish glatt?
    Der polierte Finish ist an sich nicht glatt. Nur wenn ein anderes Mittel vorliegt (Wasser oder Staub) kann man auf ihm ausrutschen, wie bei den restlichen Materialien mit ähnlichen Eigenschaften (Marmor, Granit, Steinzeug, fugenlose Bodenbeläge, Harze…). Wir empfehlen daher, dass flüssige oder sandige Rückstände beseitigt werden und, besonders in kritischen Zonen, und rutschfeste Teppiche benutzt werden.

 

  • Kann das technische Feinsteinzeug von Todagres schmutzig werden?
    Das technische Feinsteinzeug von Todagres hat so gut wie keine Porosität (mit einem Wert von 0,02 %). Mit dieser Eigenschaft ist es sehr unwahrscheinlich, dass es schmutzig wird. Wenn man einen Rückstand auf einem polierten oder glänzenden Boden lange zurücklässt, kann es passieren, dass er schmutzig wird. 95 % der Flecken können entfernt werden, ohne Rückstände zu hinterlassen. Sehen Sie hierzu die Tabelle der Fleckentypen ein.

 

  • Ich habe einen eleganten Boden aus technischem Feinsteinzeug von Todagres und jede Fliese ist anders, wie kann das sein?
    Todagres hat exklusive Serien entwickelt, wie etwa die Serie PALAZZO, die Serie IMPERIAL oder die Serie ZEN, die als Ziel haben, für jedes Design eine unendliche Vielfalt zu bieten. Jedes Stück ist anders als der Rest, wobei persönlich gestaltete Räume entstehen und die Keramik den Charme von Marmor und Stein erhält. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zu anderen Unternehmen, die seinen Kunden diese Technologie nicht anbieten können.

VOR DER VERLEGUNG:

  • Kann man das technische Feinsteinzeug von Todagres als Belag und Verkleidung benutzen?
    Das technische Feinsteinzeug von Todagres ist ein Produkt, das sowohl als Belag wie als Verkleidung verlegt werden kann. So wirken die Räume mit dieser Verkleidung garantiert noch schöner, da wir ein Gefühl von Stetigkeit bieten.

 

  • Kann man poliertes (glänzendes) Feinsteinzeug als Außenbelag verlegen?
    Es ist möglich, aber nicht empfehlenswert. Die glänzende Oberfläche ist poliert und kann mit Wasser, Staub oder Sonstiges glatt wirken. Todagres verfügt über eine große Produktpalette, um das angemessene Produkt und Finish für jede Räumlichkeit oder die jeweiligen Bedürfnisse zu finden. Deshalb gibt es die gleichen Modelle mit verschiedenen Finishs (matt, glänzend, rutschfest).

 

  • Worauf muss ich achten bevor das technische Feinsteinzeug von Todagres verlegt wird?
    Der Unterbau muss plan und fest sein und darf keine Stoffe aufweisen, welche die Haftung behindern könnten: Staub, Gipsreste, Farbe… Im Falle von Einstürzen müssen diese repariert werden, um die korrekte Oberfläche zu erreichen. Die notwendige Oberfläche muss in Quadratmetern berechnet werden, wobei zusätzlich 1 % für Schnitte oder Ersetzungen einkalkuliert werden sollte.

 

  • Müssen für eine korrekte Verlegung Fugen einkalkuliert werden?
    Jede Oberfläche bewegt sich etwas, wobei wir empfehlen, eine Fuge (mit etwa 2 mm) zwischen den Fliesen zu lassen. Wenn diese Fuge nicht einkalkuliert wird, könnten die Fliesen aufspringen oder die Ränder einreißen. Es gibt verschiedene Fugentypen: Umfangsfugen (die rund um ein Zimmer oder einer Säule vorliegen). Strukturelle Fugen (sie werden von einem Architekten oder spezialisierten Ingenieur während der Planungsphase entworfen). Dehnungsfugen (es ist empfehlenswert, bei einem bestimmten Abstand eine spezielle Fuge einzukalkulieren, die die Dehnungsbewegungen aufnimmt). Verlegungsfugen (es handelt sich um die Fugen, die rund um die Fliesen sind und mehr Sicherheit bei Bewegungen oder Dehnungen bieten).

WÄHREND DER VERLEGUNG:

  • Kann ich die Feinsteinzeugprodukte mit einer Mischung aus Zement und Sand verlegen?
    Die Feinsteinzugprodukte haben eine nur sehr geringe Porosität, wodurch sie sehr widerstandsfähig gegen Biegung oder Frost sind. Die Mischung aus Zement und Sand, die traditionelle Mischung, wirkt durch eine mechanische Haftung und ist deshalb NICHT geeignet für Feinsteinzeug. Das Feinsteinzeug hat eine geringe Porosität und deshalb kann bei der Verlegung mit dieser Mischung das Wasser mit den Elementen (Aluminosilikate, Trisilikate…), die später kristallisieren und somit die „Nadeln“ bilden, die die Fliese auf dem Unterbau haften lassen, nicht eindringen. Um die Fliesen korrekt verlegen zu können und eine gute Haftung zu erreichen, empfehlen wir Zementkleber mit gemischten Bindemitteln (Typ C2) nach der EN 12004 Norm „Klebemittel für Keramikfliesen, Definitionen und Spezifizierungen“.

 

  • Kann das Feinsteinzeug mit egal welchem Zementkleber verlegt werden?
    Der empfohlene Zementkleber für eine korrekte Verlegung des Feinsteinzeugs ist ein Zementkleber mit gemischten Bindemitteln (Zementkleber mit Polymerzusätzen). Dieser Zementkleber enthält eine Mischung aus Zement, erlesener Aggregate, organische und anorganische Zusätze und einen hohen Harzanteil (Polymer: wie etwa Latex…) und garantiert eine komplette Haftung auf der Oberfläche des Feinsteinzeuges. Es gibt verschiedene Sorten von Zementklebern auf dem Markt. Die Wichtigsten sind: herkömmlicher Zementkleber, Hochleistungszementkleber, Zementkleber mit gemischten Bindemitteln. Die herkömmlichen und die Hochleistungszementkleber sind so formuliert, dass sie aus einer Mischung aus Aggregaten, anorganischen und organischen Zusätzen bestehen, um eine bessere Plastizität und Haftung zu garantieren. Diese Zementsorten können eine komplette Fixierung oder Haftung der Feinsteinzeugprodukte NICHT garantieren.

 

  • Müssen Fugen zwischen den Fliesen gelassen werden?
    PHYSISCHE FUNKTIONEN: Diese Fugen nehmen Verformungen durch den Unterbau auf und verhindern daher, dass diese Spannungen auf die Keramikfliesen übertragen werden. Sie verhindern und mäßigen große Spannungen auf der Unterseite der Fliesen, wenn diese Lasten ertragen. Die emaillierten Keramikprodukte sind wasserundurchlässig und auch dampfundurchlässig. Aus diesem Grund sind die Fugen dazu da, das Wasser von den Keramikfliesen abfließen zu lassen. Es ist wichtig, dass das Fugenmaterial diese Funktion der Ableitung des Wasserdampfes nach außen zulässt und verhindert, dass Wasser in das Innere eindringt. Der Grund hierfür ist Folgender: wenn Wasser eindringt, kann sowohl der Kleber wie auch der Unterbau beschädigt werden. Es muss bedacht werden, dass das Fugenmaterial der gleichen externen Angriffe wie die Fliesen ausgesetzt ist, wobei sie die gleiche Widerstandskraft gegen Chemikalien haben muss. Wie empfehlen, bei der Verlegung eine Mindestbreite von 2 mm für die Fugen einzuhalten. Diese Fugen halten die physischen und ästhetischen Funktionen ein. ÄSTHETISCHE FUNKTIONEN: Die Fugen zwischen den Fliesen, sowohl bei Belägen wie bei Wandverkleidungen, haben eine wichtige ästhetische Funktion, indem sie die Schönheit der Keramikfliesen hervorheben. Diese Fugen haben einen modulierenden Effekt, der die Texturen der mit Keramikfliesen verlegten Oberflächen ins Rampenlicht bringt. Ein anderer ästhetischer Aspekt ist der Finish der Fugen. Diese Finishs können flach und eingeebnet oder abgerundet und genutet sein. • Die eingeebneten Finishs werden sehr häufig benutzt, indem sie bündig mit den Fliesenkanten installiert werden (wir empfehlen dies für natürliche oder polierte Produkte). • Die abgerundeten werden nach der traditionellen Methode gemacht, indem die Fuge mit der Fingerkuppe oder mithilfe von einem runden Gummi (empfohlen bei rustikalen Produkten) abgerundet wird. Eine wichtige Funktion der Fugen ist die kleinen dimensionalen Abweichungen der Keramikfliesen aufzunehmen, die bei dem Verlegungsprozess entstehen. Die Verlegung von Keramikfliesen ohne Fugen ist aus einem technischen Gesichtspunkt durch das Bruchrisiko der Beläge und der Verkleidungen nicht empfehlenswert. Der Grund hierfür ist, dass der Unterbau nicht immer absolut stabil ist und dimensionale Abweichungen vorkommen können. Ohne Verlegungsfuge kann das Fugenmaterial nicht komplett eindringen und steht somit nicht mit dem Haftmaterial in Verbindung und bleibt nur an den Außenkanten der Fliesen haften. Diese schwache Schicht springt durch Bewegungen oder durch andere Aktionen mit der Zeit auf und hinterlässt Lücken zwischen den Fliesen.

 

  • Wie kann die Größe der Fuge während der Verlegung kontrolliert werden?
    Mit sogenannten Kreuzverstrebungen, die in verschiedenen Größen verfügbar sind, wird eine Netzstruktur gebildet, wobei die Breite und die Farbe verändert werden kann. Für einen polierten Finish empfehlen wir eine Fuge von 2 bis 4 mm. Um einen polierten mit einem natürlichen Finish zu mischen, empfehlen wir eine Fuge von 5 bis 6 mm.

 

  • Ist es empfehlenswert die Fliesen aus technischem Feinsteinzeug von Todagres vor der Verlegung zu benässen?
    Dies ist nur bei sehr porösen Keramikprodukten notwendig. Bei der Verlegung von sehr porösen Materialien mit einer Zement- und Sandmischung ist es empfehlenswert, die Rückseite der Fliese zu benässen. Nein. Diese Fugen bestehen aus fein gemahlener Kohle, die nur schwer angegriffen wird, die in die Mikroporen der Oberfläche des polierten Feinsteinzeuges eindringen und nur schwer zu entfernen sind. Somit werden die Fliesen gesättigt und nehmen während der Verlegung kein Wasser mehr von der Zementmischung auf, die die erste Schicht auf der Fliese bildet und für die Kristallisation (Erhärtung) der verschiedenen Elemente notwendig ist.

 

  • Was für Werkzeuge werden für die Verlegung des technischen Feinsteinzeuges von Todagres benötigt?
    Um gerade Schnitte an den Fliesen zu machen, braucht man: Eine Handschneidemaschine mit Widia-Schnittfläche. Eine Diamantschneidemaschine mit Wasserkühlung. Eine Kreissäge mit geringer Leistung (500-700 W) mit einer durchgehenden (nicht segmentierten) Diamantscheibe. Für andere Gestaltungen rund um Säulen oder Türen können die folgenden Maschinen benutzt werden: Eine Diamantschneidemaschine mit Wasserkühlung. Eine Kreissäge mit geringer Leistung (500-700 W) mit einer durchgehenden (nicht segmentierten) Diamantscheibe.

 

  • Was für Werkzeuge braucht man, um in das technische Feinsteinzeug zu bohren?
    Um Löcher in Feinsteinzeug zu bohren ist es empfehlenswert, dass die verlegte Fliese gut haftet. Die Bohrung darf erst nach mindestens 24 Stunden nach der Verlegung gemacht werden, damit das Haftungsmaterial komplett trocken ist. Es können elektrische Bohrmaschinen mit einem Widia-Bohrer in der Schlagbohrfunktion benutzt werden. Die Zone muss regelmäßig mit Wasser abgekühlt werden, um einen Anstieg der Temperatur in diesem Bereich zu vermeiden. Es gibt auch Diamantbohrer, die sich perfekt dazu eignen, in diese Materialien zu bohren. Wir empfehlen elektrische Bohrmaschinen ohne Schlagbohrer.

NACH DER VERLEGUNG::

  • Muss nach der Verlegung eine bestimmte Reinigung vorgenommen werden?
    Nach der Verlegung von Keramikmaterialien bleibt immer eine feine Zementschicht auf der Oberfläche zurück, wodurch mehr Schmutz darauf haftet und der echte Glanz der polierten Produkte nicht zum Vorschein kommt. Sowohl bei dem natürlichen wie bei dem polierten Feinsteinzeug empfehlen wir eine Reinigung mit einem Entkalkungsmittel (Säurelösungen), um die Schmutzreste zu entfernen. Es müssen die Empfehlungen und Anleitungen des Herstellers dieser Produkte befolgt werden.

 

  • Ist es empfehlenswert einen Zementreiniger mit Chlorwasserstoffsäure oder Salzsäure zu benutzen?
    Viele Hersteller bieten Zementreiniger mit anderen Säuren (organische Säuren) an, damit die Anwendung ohne Probleme gemacht werden kann. Die Zementreiniger mit Chlorwasserstoffsäure können die Metalle in der Umgebung des Anwendungsbereiches beschädigen. Die Salzsäure ist eine Lösung mit Chlorwasserstoffsäure und kann auch Spuren von Flusssäure enthalten, die Keramikprodukte angreifen kann.

 

  • Welche Pflege benötigt das technische Feinsteinzeug von Todagres nach der Verlegung?
    Für eine bessere Erhaltung über einen längeren Zeitraum empfehlen wir Fußabtreter am Eingang zu verkleideten Zonen zu platzieren, besonders wenn es sich um Feinsteinzeug mit einem polierten Finish handelt, und die Schmutzreste auf der Oberfläche zu entfernen. Für die tägliche Reinigung empfehlen wir ihr herkömmliches Reinigungsmittel (das weder Öle, Wachs oder Flusssäure enthält, da diese nicht notwendig sind) und mit sauberem Wasser nachspülen. Ein Schuss Ammoniak hilft immer. Wenn Sie Waschlauge benutzen möchten, ist diese auch empfehlenswert, da sie keinen Einfluss auf das Produkt hat.

 

  • Welches ist das geeignetste Produkt für die tägliche Reinigung des technischen Feinsteinzeuges von Todagres?
    Sie können ohne Weiteres Ammoniak oder ammoniakhaltige Produkte für die tägliche Reinigung dieser Materialien verwenden. Ammoniakhaltige Lösungen sind sehr empfehlenswert für die tägliche Pflege des Feinsteinzeuges und sie sind auch sehr hilfreich, um kleine Fettreste zu entfernen, ohne das die Nutzung eine Gefahr darstellt. Falls Flecken zurückbleiben, müssen die für die jeweiligen Flecken angemessenen Produkte benutzt werden, um diese zu entfernen.

 

  • Wie kann die Reinigung auf polierten Oberflächen vorgenommen werden?
    Um Staub zu entfernen reicht ein trockener Mopp ohne Wachszusatz. Für die tägliche Reinigung von poliertem Feinsteinzeug empfehlen wir eine Reinigung mit einer ammoniakhaltigen Lösung mit dem Mopp. Dies kann in zwei Schritten gemacht werden: Zuerst mit mehr Wasser und dann mit einem ausgewrungenem Mopp. Nach der Reinigung muss man warten bis die Oberfläche so gut wie trocken ist und dann die Rückstände mit einem trockenen Mopp ohne Wachsprodukten entfernen. Das Ziel ist die im Wasser enthaltenen Rückstände zu entfernen, da sie den eigentlichen Glanz der polierten Fliesen verdecken.

 

  • Ich habe zu Hause das technische Feinsteinzeug von Todagres, wie kann ich Öl- und Fettreste entfernen?
    Es gibt verschiedene Spezialprodukte für die Reinigung von Öl- und Fettresten. Wenn es sich um leichte Flecken handelt, kann eine ammoniakhaltige Lösung verwendet werden, um sie mühelos zu entfernen. Falls es sich aber um hartnäckige Flecken handelt, muss das angemessene Produkt benutzt werden. Auf dem Markt gibt es verschiedene Reinigungsmittel oder Bodenreiniger mit der korrekten Formel, um diesen Schmutz (Fett, Öl) zu beseitigen. Manchmal wir aus Angst, manche Produkte zu benutzen, nur Wasser eingesetzt. Wasser alleine beseitigt aber diese Flecken nicht, da es seine chemische Eigenschaften nicht erlauben. Wir empfehlen Produkte mit zwei verschiedenen oberflächenaktiven Mitteln: anioaktive Mittel und nicht ionische Mittel, die dabei helfen, Fett und Öl zu beseitigen. Diese Daten erscheinen auf dem Schild auf der Packungsrückseite. Je höher der Anteil dieser oberflächenaktiven Mittel, umso höher ist die Reinigungskraft. Dieser Anteil liegt normalerweise bei 5-15 %. Hinweis: Wenn Sie die Oberfläche desinfizieren möchten, muss ein Bodenreiniger mit kationischen Mitteln benutzt werden.

 

  • Ist es empfehlenswert, eine Wachsschicht auf das technische Feinsteinzeug von Todagres aufzutragen?
    Der Glanz wird tatsächlich etwas verbessert, dies führt aber zu einem großen Nachteil: es wird viel Schmutz aufgenommen. Der Wachs wird auf die Oberfläche aufgetragen und schon durch eine einfache Begehung bleiben Flecken zurück. Dies bedeutet nicht, dass das Keramikmaterial verschmutzt ist, sondern, dass die Wachsoberfläche schmutzig ist, da sie schnell Flecken aufnimmt. Um die ungewollte Wachsschicht wieder zu entfernen empfehlen wir ein spezifisches Reinigungsmittel mit alkalischen Mitteln oder ein organisches Lösungsmittel zu benutzen, wobei doch eher das Erste bevorzugt wird. Mit beiden Produkten wird die Verbindung zwischen Wachs und Fliese gelöst. Nein. Wachs und wachshaltige Produkte sind nicht empfehlenswert, da sie beträchtliche Nachteile haben. Auf dem Markt gibt es viele wachshaltigen Produkte (selbstglänzender Wachs…), die den Glanz zeitweilig verbessern. Bei einer Wachsanwendung entsteht eine Schicht auf der Materialoberfläche, die Rauheiten reduziert und das Licht besser spiegelt, wobei der Glanz erhöht wird.

 

  • Ich habe das technische Feinsteinzeug von Todagres in einem Laden verlegt. Ist es empfehlenswert, einen Fußabtreter am Eingang zu haben?
    Mit einem Fußabtreter wird das polierte Feinsteinzeug geschützt, seine Lebensdauer verlängert und das Aussehen verbessert. Häufig werden Fußabtreter an den Zugängen der Läden mit poliertem Feinsteinzeug verlegt. Im Freien können kleine Steine oder Sandreste an der Schuhsohle haften bleiben und der Fußabtreter nimmt diese Mineralien von der Schuhsohle auf und verhindert somit den Kontakt mit dem Keramikmaterial.